.

Gesundheit

Ilmtalklinik

  • Die Entwicklung der Ilmtalklinik stärken und fördern.
  • Die ärztliche Versorgung im ländlichen Bereich gewährleisten.
  • Die Palliativmedizin und Pflegeheime erweitern.

Ambulante Versorgung

  • Die hausärztliche und fachärztliche Versorgung im Landkreisgebiet durch Schaffung von Anreizen zur Niederlassung von Ärzten nachhaltig sichern und ausbauen.
  • Soweit erforderlich, Gemeinschaftspraxen und medizinische Versorgungszentren schaffen, um die Versorgung sicherzustellen.

Notfallversorgung

  • Die notärztliche und rettungsdienstliche Versorgung durch den 5. Rettungswagens sichern und für diesen einen optimalen Standort finden.
  • Die Bereitstellung von Notärzten und deren Aus- und Fortbildung sichern.

Stationäre Versorgung

  • Enge Abstimmung mit den Nachbarlandkreisen Kelheim und Neuburg-Schrobenhausen, um die medizinischen Leistungen abzustimmen und die Grund- und Regelversorgung der Bevölkerung dauerhaft über örtliche Kliniken in kommunaler Trägerschaft sicherzustellen
  • Im Rahmen der Generalsanierung potentielle Erweiterungsflächen für die Ilmtalklinik GmbH ermöglichen, um im Bedarfsfall weitere Leistungen anbieten zu können
  • Die stationäre Versorgung mit örtlichen Senioren– und Pflegeheimen fördern
  • Die Ansiedlung von Reha-Zentren im Landkreisgebiet ermöglichen, um den Bedürfnissen der älter werdenden Gesellschaft gerecht zu werden
  • Eine Kurzzeitpflege an der Ilmtalklinik GmbH etablieren
  • Die digitale Medizin an der Ilmtalklinik weiter ausbauen

GesundheitsregionPlus

  • Netzwerkarbeit der Akteure im Gesundheitswesen über die Etablierung der GesundheitsregionPlus fördern, um Versorgungslücken präventiv zu verhindern
  • Gesundheitsangebote über die GesundheitsregionPlus etablieren und den Bürgerinnen und Bürgern zugänglich machen

Fachkräftemangel im Pflegebereich  und bei sozialen Berufen

  • Ansiedlung einer Pflegefachschule im Landkreis Pfaffenhofen mit enger Anbindung zur Ilmtalklinik GmbH
  • Anreize für Mitarbeiter der Klinik schaffen (Günstiger Wohnraum für Mitarbeiter)
  • Verstärkte Zusammenarbeit im Gesundheitswesen zur Gewinnung von Pflegekräften
  • Verbesserung der Entwicklungsmöglichkeiten des Personals
  • Verbesserung der Einstiegs-, Umstiegs- und Fortbildungschancen

Bessere Bezahlung

  • Die Bezahlung von Tariflöhnen in allen Bereichen der Pflege sicherstellen

Dieser Artikel wurde bereits 220 mal angesehen.

Kommentar zu Gesundheit?

Kommentar schreiben:







Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, tragen Sie bitte die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter ein. Zugangs-Code für Formular-Übertragung



.

xxnoxx_zaehler